Home Kirchen in Frankenthal  · 

Kirchen in Frankenthal

„Kirchen in und um Frankenthal“ präsentiert Informationen und Angebote über die protestantische und die katholische Kirche in und um Frankenthal. Ebenso werden Gemeinden, Gruppen und Institutionen unserer Kirchen dargestellt.



»Hier stehe ich, ich kann auch anders« – Kabarettabend mit Okko Herlyn

Im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz war der Theologe und Kabarettist Okko Herlyn am 16. Juni im Dathenushaus zu Gast. Eingeladen hatte das Prot. Dekanat Frankenthal. Sein »Kabarett aus Kirche und anderen Provinzen« stand unter der Überschrift »Hier stehe ich, ich kann auch anders«. Zur Sprache kamen die Reformationsgeschichte, Gottesdienst und Kirchenchor, Religion und Politik. Herlyn, ehemaliger Gemeindepfarrer und Theologieprofessor, näherte sich seinen Themen mit mit viel Tiefsinnigem und mit eigenen Liedern am Keyboard. Wer dabei war, konnte einen Abend mit viel Witz, mit Freude am Erzählen und am Aufdecken und Entlarven und mit überzeugenden Liedern am Keyboard erleben. Das Publikum ging von Anfang bis Ende mit.

- ein Rückblick auf die Veranstaltung von Birgit Karg



Zuspruch - Ökumenischer Gottesdienst am Pfingstmontag

Ein Zeichen ökumenischer Verbundenheit war der Gottesdienst am Pfingstmontag. Ein ökumenisches Team um Pfarrer Stefan Mühl hatte den Gottesdienst vorbereitet, Pfarrerinnen und Pfarrer beider Konfessionen, Gemeindereferentin, Ehrenamtliche, der Projektchor der Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde, der Chor von St. Ludwig und der Posaunenchor machten den Gottesdienst möglich. Zuspruch im Christsein vermittelte die Agape-Feier mit Tauferinnerung: Beteiligte erhielten mit Wasser ein Kreuz auf die Handfläche gezeichnet. Im Anschluss an den Gottedient konnte man sich bei Essen und Trinken treffen oder die Angebote für Erwachsene und Kinder besuchen. Ein kleines Kinderkonzert in der Zwölf-Apostel-Kirche beendete den Tag.



»...aber der Geist macht lebendig« - Kultursommer 2017

Der Zeitgeist bestimmt unser Denken. Doch was für ein Geist ist das, der Geist der Aufklärung, der Geist der Moderne oder . . . ? Das Frankenthaler Kultursommerprojekt setzt sich in diesem Jahr mit Zeitströmungen der Vergangenheit auseinander, die uns bis heute prägen. Schauen Sie vorbei, machen Sie mit und lassen Sie sich inspirieren.

Das Thema des diesjährigen Kultursommers Rheinland-Pfalz lautet „Epochen und Episoden“, und die Fankenthaler Künstler haben ihre Beiträge zu dieser Reihe unter den Titel "… aber der Geist ist lebendig" gestellt. Im Lutherjahr stehen dabei natürlich Gedanken, Ideen und Werte der Reformation im Mittelpunkt. Sieben Künstler des Frankenthaler Kunstvereins "Die Treidler" stellen Installationen, Skulpturen und Bilder zu diesem Themenkreis in Frankenthaler Kirchen aus.

Weitere Veranstaltungen wie das Diner én rouge mit dem Duo „inTon“, verschiedene Konzerte, Lesungen und ein Begleitprogramm für Jugendliche nehmen uns mit auf Zeitreisen und lassen uns in die Ideenwelt von Freiheitskämpfern, Rebellen und Vordenkern eintauchen. Der Theologe und Kabarettist Okko Herlyn wird sich außerdem in seinem Bühnenprogramm „Hier stehe ich, ich kann auch anders“ ironisch mit dem Reformationsjubiläum auseinandersetzen. Folgen Sie uns in die anregende Ideenwelt, denn "der Geist macht lebendig."

Die Kultursommer-Veranstaltungen können Sie dem nachfolgenden Flyer entnehmen.

 
KULTURSOMMERPROJEKT DES KIRCHENBEZIRKS FRANKENTHAL 2017
KULTURSOMMERPROJEKT DES KIRCHENBEZIRKS FRANKENTHAL 2017



24. Juni: ZAK auf Tour unterwegs zum Naturfreundehaus Böhl-Iggelheim

Die nächste Wanderung findet am Samstag den 24. Juni statt. Sie führt vom Bahnhof Schifferstadt zum Naturfreundehaus Böhl-Iggelheim. Dort ist eine Einkehr. Danach geht es nach Hanhofen. Von dort Rückfahrt mit dem Bus nach Speyer und mit der Bahn weiter nach Frankenthal. Wanderführerin ist Käte Dadgar. Keine Steigungen. Treffpunkt ist um 8:20 am Hauptbahnhof Frankenthal. ZAK auf Tour ist Teil des Freizeit-Netzwerks »Miteinander in Frankenthal«.

 



25. Juni: Heldinnen - Eine Collage aus Schauspiel und Gesang über starke Frauen

Der Abend skizziert die Emanzipationsgeschichte von Frauen anhand ausgewählter Theaterrollen. Die verschiedenen Stadien der Veränderung der Rollen und der Stellung der Frauen in der Gesellschaft werden in die Kapitel „Macht, Eifersucht, Selbstsucht Aufbegehren, Aufbruch in die Freiheit“ und „Verweigerung“ aufgegliedert. Alle Rollen werden gesprochen und darstellerisch überzeugend umgesetzt von der Stuttgarter Schauspielerin Valentina Sadiku, die ihr Schauspielstudium an der internationalen Schauspielakademie Cré Arte in Stuttgart erfolgreich absolvierte. Die russische Opernsängerin Svetlana Kushnerova, die ihr Musikstudium in St. Petersburg absolvierte, danach in St. Petersburg und Paris sang, wird zum Ende des jeweiligen Kapitels klassische Opernarien entsprechend dem vorausgegangen Thema zu Gehör bringen. Geboten sind Arien von Verdi (aus „Die Macht des Schicksals“), Gluck (aus „Orfeo ed Eiridice“), G. Gershwin (aus „Porgy and Bess“), G. Bizet („Carmen“), Händel (aus „Rinaldo“), Bellini (aus „Norma“), G. Donizetti (aus „Der Liebestrank“) und von G. Giordani („Caro mio ben“ ). Weitere Informationen finden enthält der nachfolgende Flyer.

 
KULTURSOMMERPROJEKT DES KIRCHENBEZIRKS FRANKENTHAL 2017



10. - 14. Juli 2017: Sommerfreizeit für Kinder im Martin-Butzer-Haus

Langeweile in den Sommerferien? Nicht mit uns!
Lustige Spiele und spannende Abenteuer erleben, in Workshops kleine Kunstwerke herstellen, bei Vorlesegeschichten und Fantasiereisen entspannen, im Schwimmbad das „kühle Nass“ genießen oder mal einen Tag unterwegs sein – so sieht in etwa unser Freizeitprogramm aus.
Aber es bleibt auch Zeit, sich vom Schulstress zu erholen oder andere Kinder kennenzulernen.

Für eine Woche wollen wir so auch berufstätige Eltern entlasten.

Die Freizeit (von Montag bis Freitag) kostet 130 Euro, aber am Geld soll es nicht scheitern (wir finden Lösungen).
Anmelden können dich deine Eltern (z.B. mit dem Flyer unten) beim GPD Frankenthal, Gartenstr. 10, 67227 Frankenthal.
Fragen? Gemeindediakon Joachim Sinz anrufen: 06243-909900.

 
Kinderfreizeit 2017.pdf



17. August: Infoabend zur Seniortrainer-Ausbildung

SeniorTrainerinnen sind erfahrene Menschen, die ihre erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht einfach mitnehmen und vergessen. Im Gegenteil, sie bilden sich fort und engagieren sich, um sich in vielfältiger Weise in ihrem Umfeld ehrenamtlich einzubringen - einzeln oder in Gruppen. Seit mehreren Jahren gibt es auch in Frankenthal die Möglichkeit zur Fortbildung zur/zum SeniorTrainerin. Daraus sind bisher Aktivitäten und Projekte entstanden, wie Lernpate im Mehrgenerationenhaus, »Ich bewege mich, mir geht es gut«, Museum im Koffer, Malkurse in einer JVA oder Bingo für Senioren.
Die Ausbildung zum Seniortrainer/zur Seniortrainerin findet in diesem Jahr an den folgenden Terminen statt: 4./5. September, 6./17. Oktober und 27./28. November 2017. Der Infoabend zur Ausbildung ist am 17. August 2017 um 17.00 Uhr im Dathenushaus.
Informationen zur Ausbildung gibt es außerdem beim Protestantischen Dekanat Frankenthal, Gemeindepädagogischer Dienst, Telefon (06233) 2390977, E-Mail horst.roos@evkirchepfalz.de.
Da das Land Rheinland-Pfalz die Modalitäten der Ausbildung geändert hat, gibt es in diesem Jahr zum letzten Mal die Gelegenheit, in Frankenthal an einem Kurs teilzunehmen.

 



Sach- und Geldspenden für Flüchtlinge in Frankenthal

Die Beratungsstelle für Flüchtlinge des Diakonischen Werks wendet sich mit zwei Hilfeersuchen an die Öffentlichkeit:

Für die Flüchtlinge in der Isenach-Halle werden folgende Dinge als Spende gesucht: Tischtennisnetze/Bälle/Schläger, Federball, Billiardtisch und Brettspiele wie Backgammon oder Rummi-Cup. Bitte setzen Sie sich mit der zuständigen Sozialarbeiterin für die Isenach-Halle, Frau Fickel, Telefon (0162) 2752211, E-Mail julia.fickel@frankenthal.de in Verbindung, falls Sie etwas abgeben möchten oder Ideen haben, wo Sie diese Dinge zu beschaffen könnten. An dieser Stelle auch noch einmal der Hinweis, dass die Halle selbst nicht von Außenstehenden betreten werden darf. Sie können aber gerne Flüchtlinge in den Cafe-Treffs im Ev. Gemeindehaus Flomersheim, Martin-Luther-Str. 9 kennenlernen. Montag 19.30 -21.30 Uhr, Freitag 16.00 -18.00 Uhr. Kontakt: Marit Unger-Fellmann, Haus der Diakonie | Migration | Beratungsstelle für Flüchtlinge, Falkenstraße 17/19, 67063 Ludwigshafen, Telefon (0621) 52044-16 | Fax (0621) 52044-69, E-Mail marit.unger-fellmann@diakonie-pfalz.de.

Außerdem informiert die Beratungsstelle für Flüchtlinge darüber, wo Sachspenden und Geldspenden für Flüchtlinge in Frankenthal abgeliefert bzw. einbezahlt werden können. Mittlerweile gibt es auch eine Liste mit den Ansprechpartnern bei der Stadtverwaltung und den Beratungsstellen für Flüchtlinge. Alle Listen finden Sie nachfolgend.

 
Icon Geldspenden.pdf (138KB)
– Geldspenden für Flüchtlinge in Frankenthal
Icon Sachspenden.pdf (146KB)
– Sachspenden für Flüchtlinge in Frankenthal
– Beratungsstellen für Flüchtlinge in Frankenthal
– für Sozialarbeit, Ehrenamt und andere Fragen, die Flüchtlinge in Frankenthal betreffen



 

 
Damit Menschlichkeit Zukunft hat
Unterstützen Sie den Prot. Diakonissenverein Frankenthal dabei, seinen Mitgliedern Hilfestellung im Alter zu geben?
Über den Prot. Diakonissenverein und das Besuchsprojekt können Sie sich hier informieren. [Mehr]
Der aktuelle »Dekanats-Kalender«
Veranstaltungen, Konzerte, Vorträge, Glaubenskurse, Aktionen,... im Protestantischen Dekanat Frankenthal im I. Halbjahr 2017 [Mehr]