Home Kirchen in Frankenthal  · 

Kirchen in Frankenthal

„Kirchen in und um Frankenthal“ präsentiert Informationen und Angebote über die protestantische und die katholische Kirche in und um Frankenthal. Ebenso werden Gemeinden, Gruppen und Institutionen unserer Kirchen dargestellt.



Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde: Musik im Gottesdienst im ersten Halbjahr

Von Januar bis Juni wird es wieder einmal im Monat einen besonderen musikalischen Gottesdienst geben.
Den Anfang machten schon traditionell die Bläser des Posaunenchors Frankenthal und feierten am 15. Januar zusammen mit der Gemeinde den letzten Gottesdienst in der Kirche vor der großen Renovierung. Am 26. Februar gestaltete der Kirchenchor den zweiten Termin „Musik im Gottesdienst“ im Dathenushaus. Neben traditionellen Chorsätzen und neugeistlichen Liedern, stellten die Sängerinnen und Sänger der Gemeinde auch die Jahreslosung 2017 „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch“ musikalisch vor.
Neben den Ensembles der Gemeinde und des Bezirks hat Eckhart Mayer auch wieder Solokünstler eingeladen. So kann man sich am 19. März auf Ulrike Gilcher und Peter Babnik freuen, die Sätze aus Sonaten für Flöte und Klavier von Johann Christian Bach und Georg Friedrich Händel spielen werden. Am 2. April kommt Heidrun Taus, die mit Stücken für Blockflöte und Klavier den Gottesdienst bereichern wird. Am 14. Mai spielt dann hoffentlich wieder in der neurenovierten Kirche die junge Klarinettistin Alicia Hoff. Den Abschluss der Reihe „Musik im Gottesdienst“ gestalten in diesem Jahr am 11. Juni die Bläserinnen und Bläser des Swing-Ensembles des Posaunenchors mit schwungvoller Bläsermusik.
Alle Termine finden Sie auf dem Flyer „Musik im Gottesdienst“ zum Mitnehmen im Dathenushaus.

 

19.03.

Ulrike Gilcher, Querflöte und Peter Babnik, Klavier (Dathenushaus)

02.04.

Heidrun Taus, Blockflöte (Dathenushaus)

14.05.

Alicia Hoff, Klarinette

11.06.

Swing-Ensemble des Posaunenchors Frankenthal



DEKT (Deutscher Evangelischer Kirchentag)
24. - 28. Mai 2017 in Berlin und Wittenberg

Kirchentag bedeutet alle zwei Jahre fünf Tage mit über 2.500 kulturellen, geistlichen und gesellschaftspolitischen Veranstaltungen zu erleben. Über 100.000 Menschen jeden Alters, unterschiedlicher Religionen und Herkunft kommen zusammen, um ein Fest des Glaubens zu feiern und über die Fragen der Zeit nachzudenken und zu diskutieren. „Du siehst mich“ – diese Losung hat das Präsidium für den 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg beschlossen.
Der Gemeindepädagogische Dienst bietet eine Mitfahrgelegenheit zum Kirchentag an. Begleitet wird die Gruppe von Gemeindediakon Joachim Sinz, Telefon (06243) 909900, E-Mail jsinz11263@aol.com. Die nachfolgenden Informationen zum Kirchentag enthalten auch den Anmeldeabschnitt.

 
Anmeldung DEKT 2017.pdf



1. - 29. März: Glaubenskurs in Flomersheim „Im Zeichen der Rose“

Die Prot. Kirchengemeinden Eppstein und Flomersheim laden im März ein zu einem fünfteiligen Glaubenskurs mit dem Titel „Im Zeichen der Rose“. Ab 01. März findet der Kurs jeweils mittwochs ab 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Flomersheim statt.
Der Kurs nimmt das Jubiläum „500 Jahre Reformation“ zum Anlass: Am 31. Oktober 1517 soll Martin Luther 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Wittenberger Schlosskirche geschlagen haben.
Mit zentralen Aussagen der Reformatoren sollen die Teilnehmer/innen mit abwechslungsreichen Impulsen und verschiedenen Methoden über den Glaubens ins Gespräch kommen: Was prägt und was macht den evangelischen Glauben aus? Wie leben wir christlichen Glauben im Alltag? Was bedeutet die Reformation für uns heute?
Die „Lutherrose“, die sich Martin Luther als „Merkzeichen“ seiner Theologie ausgesucht hat, wird den Kurs dabei als Leitmotiv begleiten.
Anmeldungen sind bis Ende Januar im Prot. Pfarramt Eppstein-Flomersheim möglich: Tel.: 06233 / 50068 oder über www.evkirche-eppstein-flomersheim.de
Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Themen der Abende im Einzelnen:
Mittwoch, 01. März: „Du hast mir gar nichts zu sagen!“ - Wort Gottes und Freiheit
Mittwoch, 08. März: „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!“- Rechtfertigung und Gerechtigkeit
Mittwoch, 15. März: „Sorry, dumm gelaufen!“ - Buße und Versöhnung
Mittwoch, 22. März: „Von wegen, nix zu machen!“- Verantwortung und Hoffnung
Mittwoch, 29. März: „Im Zeichen der Rose“ - - Abschlussgottesdienst -

 



8. März: Infoabend für die Seniorenbegleiter-Ausbildung

Am 5. April 2017 beginnt der achte Kurs der Ausbildung zur freiwilligen Seniorenbegleiterin/zum freiwilligen Seniorenbegleiter in Frankenthal. Informationen zum Kurs und die Möglichkeit, die Kursleitung kennenzulernen, gibt es am Mittwoch, dem 8. März 2017, um 17.30 Uhr im Dathenushaus (Kanalstraße 6/Ecke Carl-Theodor-Straße). Informieren kann man sich auch unter www.seniorenbegleiter.ws und jederzeit persönlich und unverbindlich beim Gemeindepädagogischen Dienst des Protestantischen Dekanats Frankenthal, telefonisch unter (06233) 2390977 oder per E-Mail unter horst.roos@evkirchepfalz.de.
Der Kurs läuft über zwölf Kursabende und drei Samstage. Im Kurs geht es um die Stärkung der kommunikativen Fähigkeiten, um die Lebensphase Alter und darum, sein Ehrenamt gut leben zu können. Themen der einzelnen Kurseinheiten sind die persönliche Motivation, den eigenen Weg, sein Ehrenamt zu gestalten, die Lebensphase Alter, Wahrnehmung und Kommunikation, eine respektvolle Haltung bei Begegnungen, die eigenen Grenzen im Gespräch und bei der Begleitung, biographisches Erzählen und den Umgang mit Trauer.

 
Informationen zur Seniorenbegleiter-Ausbildung



Leuchtfeuer-Gottesdienst am 12. März 2017: „Augenblick mal!“

Der nächsten Ökumenischen Leuchtfeuer-Gottesdienst findet am 12. März um 18.00 Uhr im Ökumenischen Gemeindezentrum Pilgerpfad (Jakobsplatz 1) statt, mitten in der Passions- und Fastenzeit. Aus diesem Grund werden Motive der diesjährigen Fastenaktion der evangelischen Kirche aufgenommen. Sie steht unter dem Motto „Augenblick mal! – 7 Wochen ohne sofort“ und setzt Zeichen gegen die Ungeduld. – „Es ist ein Leuchtfeuer zum Atemholen und Menschsein im Angesicht Gottes“, sagt Pfarrer Oliver Jaehn vom Vorbereitungskreis.
Die Evangelischen und Katholischen Kirchen in Frankenthal laden dazu herzlich ein. Dieser Gottesdienst wurde wie immer von einem ökumenischen Vorbereitungskreis vorbereitet. Im Anschluss gibt es beim Tee Gelegenheit zum Beisammensein und weiteren Gesprächen.

 



10. - 12. März: Hospiz-Grundseminar in Frankenthal

Die Hospizbewegung will schwerkranke und sterbende Menschen in der letzten Phase ihres Lebens begleiten sowie ihre Angehörigen und Freunde unterstützen. Sie ist so intensive Lebenshilfe im letzten Abschnitt des Lebens. Im Grundseminar geht es um die Auseinandersetzung mit den körperlichen, psychischen, sozialen und spirituellen Aspekten im Erleben von schwerkranken und sterbenden Menschen. Auch die Wünsche und Bedürfnisse der Angehörigen kommen zur Sprache. Veranstaltet wird das Grundseminar von Pfarrerin Sabine Tarasinski vom Ambulanten Hospizdienst für die Stadt Frankenthal und den nördlichen Rhein-Pfalz-Kreis. Weitere Informationen zum Seminar können Sie dem nachfolgenden Flyer entnehmen.

 
Informationen zur Hospiz-Grundschulung am 10.-12. März in Frankenthal



16. März: Vortrag über das Modell der Gemeinwohlökonomie

Banken-, Finanz- und Wirtschaftskrisen torpedieren das soziale Leben in Europa und weltweit, führen zu wachsender Ungerechtigkeit (innerhalb der Gesellschaften und international), zu Arbeitslosigkeit und anderen gesellschaftlichen Übeln. Überall denken daher Intellektuelle und Experten, aber auch viele politisch interessierte Menschen, über alternative Modelle des Wirtschaftens nach - Modelle, die den Erfordernissen der Nachhaltigkeit, der Gerechtigkeit und der globalen Verantwortung genügen wollen. Auf Einladung des Vereins Partnerschaft Dritte Welt Frankenthal e.V. führt Professor Dr. Alexander Lohner von Misereor am Donnerstag, dem 16. März 2017, um 19.00 Uhr im Dathenushaus, in die Gemeinwohlökonomie ein.

 
– Einladung zum Vortrag von Professor Dr. Alexander Lohner am 16. März 2017



24. März: Hobby-Markt im Hieronymus-Hofer-Haus

Am Freitag, 24. März 2017 veranstaltet das Hieronymus-Hofer-Haus von 14 - 17 Uhr in den Räumen der Cafeteria einen Hobbymarkt. Die österlichen Artikel wurden ausschließlich von Hobbykünstlern hergestellt. Neben einem reichhaltigen Kuchenangebot verkaufen die Ehrenamtlichen auch frische Waffeln. Weitere Informationen oder Rückfragen bei Nicola Hagemann, Einrichtungsleitung, Tel: 06233-322-421, Email: n.hagemann@lvim-pfalz.de.

 



26. März: Geistliches Konzert im Rahmen des Dekanatskirchenmusiktages 2017

Alle zwei Jahre treffen sich die Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker des protestantischen Kirchenbezirks Frankenthal zum gemeinsamen Musizieren. Im jährlichen Wechsel mit den Landeskirchenmusiktagen in Speyer, feiern Sängerinnen und Sänger aus dem Dekanat Frankenthal
am 26. März 2017 um 18 Uhr in der Versöhnungskirche unter der Gesamtleitung von Eckhart Mayer ihren Dekanatskirchenmusiktag mit einem festlichen Konzert. Dabei wirken die einzelnen Chöre des Dekanats, der Posaunenchor, Instrumentalisten und Orgelschüler des Kirchenmusikalischen Seminars mit.

 



Sach- und Geldspenden für Flüchtlinge in Frankenthal

Die Beratungsstelle für Flüchtlinge des Diakonischen Werks wendet sich mit zwei Hilfeersuchen an die Öffentlichkeit:

Für die Flüchtlinge in der Isenach-Halle werden folgende Dinge als Spende gesucht: Tischtennisnetze/Bälle/Schläger, Federball, Billiardtisch und Brettspiele wie Backgammon oder Rummi-Cup. Bitte setzen Sie sich mit der zuständigen Sozialarbeiterin für die Isenach-Halle, Frau Fickel, Telefon (0162) 2752211, E-Mail julia.fickel@frankenthal.de in Verbindung, falls Sie etwas abgeben möchten oder Ideen haben, wo Sie diese Dinge zu beschaffen könnten. An dieser Stelle auch noch einmal der Hinweis, dass die Halle selbst nicht von Außenstehenden betreten werden darf. Sie können aber gerne Flüchtlinge in den Cafe-Treffs im Ev. Gemeindehaus Flomersheim, Martin-Luther-Str. 9 kennenlernen. Montag 19.30 -21.30 Uhr, Freitag 16.00 -18.00 Uhr. Kontakt: Marit Unger-Fellmann, Haus der Diakonie | Migration | Beratungsstelle für Flüchtlinge, Falkenstraße 17/19, 67063 Ludwigshafen, Telefon (0621) 52044-16 | Fax (0621) 52044-69, E-Mail marit.unger-fellmann@diakonie-pfalz.de.

Außerdem informiert die Beratungsstelle für Flüchtlinge darüber, wo Sachspenden und Geldspenden für Flüchtlinge in Frankenthal abgeliefert bzw. einbezahlt werden können. Mittlerweile gibt es auch eine Liste mit den Ansprechpartnern bei der Stadtverwaltung und den Beratungsstellen für Flüchtlinge. Alle Listen finden Sie nachfolgend.

 
Icon Geldspenden.pdf (138KB)
– Geldspenden für Flüchtlinge in Frankenthal
Icon Sachspenden.pdf (146KB)
– Sachspenden für Flüchtlinge in Frankenthal
– Beratungsstellen für Flüchtlinge in Frankenthal
– für Sozialarbeit, Ehrenamt und andere Fragen, die Flüchtlinge in Frankenthal betreffen



 

 
Damit Menschlichkeit Zukunft hat
Unterstützen Sie den Prot. Diakonissenverein Frankenthal dabei, seinen Mitgliedern Hilfestellung im Alter zu geben?
Über den Prot. Diakonissenverein und das Besuchsprojekt können Sie sich hier informieren. [Mehr]
Der aktuelle »Dekanats-Kalender«
Veranstaltungen, Konzerte, Vorträge, Glaubenskurse, Aktionen,... im Protestantischen Dekanat Frankenthal im I. Halbjahr 2017 [Mehr]