Zum Inhalt springen

1521 | 2021 – 500 Jahre Reichstag zu Worms

Veranstaltungen zum Jubiläum

Auf dem Reichstag zu Worms im April 1521 weigerte sich Martin Luther vor Kaiser und Reich, seine bis dahin erschienenen kirchenkritischen Schriften zu widerrufen – aus Vernunft- und Gewissensgründen und nur der Heiligen Schrift gegenüber sei er verpflichtet, zu seinen Überzeugungen zu stehen. Die Ereignisse in und nach Worms 1521 gaben der evangelischen Bewegung und dem sich fortan gestaltenden und sich ausbildenden Protestantismus seine inhaltliche Prägung und Form.

Auf vielfältige Weise wird in diesem Jahr an dieses historisch einschneidende und folgenreiche Ereignis erinnert. Die Schwerpunkte der Veranstaltungen finden in der „Luther- und Reichstagsstadt“ Worms statt. Aber auch das Protestantische Dekanat Frankenthal nimmt das fünfhundertjährige Jubiläum zum Anlass, mit eigenen Veranstaltungen nicht nur an die Bedeutung des Reichstags zu erinnern, sondern insbesondere der Frage nachzugehen, was Luthers Widerspruchsverweigerung für Gesellschaft, Kirche und Politik im 21. Jahr­hundert bedeutet.

Wir informieren hier über ausgewählte Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2021 in Worms und Frankenthal rund um das Jubiläum und laden ein, an den vorgestellten Veranstaltungen aktiv teilzunehmen. Viele der aufgeführten Veranstaltungen werden wahrscheinlich durch die Corona-Pandemie überschattet nicht in gewohnter Weise analog, sondern eher digital durchgeführt werden müssen. Da die Epidemie-Lage weiter unklar ist, bitten wir darum, sich tagesaktuell unter den jeweils angegebenen Kontaktadressen kundig zu machen, wie die Veranstaltung durchgeführt wird.

„Wenn ich nicht widerlegt werde…“

Die Bedeutung des Reichstages zu Worms für das 21. Jahrhundert

Vortrag und Podiumsdiskussion mit:

PD Dr. Gunter Zimmermann,
Kirchenpräsidentin Dorothee Wüst,
Theo Wieder, ehem. OB der Stadt Frankenthal,
Staatsministerin Anne Spiegel,
Staatsminister Dr. Volker Wissing

Ort:

Zwölf-Apostel-Kirche,
Carl-Theodor-Straße 2, 67227 Frankenthal

Weitere Informationen:

Prot. Dekanat Frankenthal
dekanat.frankenthalevkirchepfalzde
joerg.diehlevkirchepfalzde

Weitere Veranstaltungen:

14. April 2021 | 19.30 bis 21.30 Uhr

Protest

Neusatzschule Raum 17,
Willy-Brandt-Ring 5, 67547 Worms
VHS Worms, vhswormsde

Proteste, Widerstände, Aufstände, in unserer Zeit ein immer häufigeres auftretendes Thema in unserer Gesellschaft. Doch woher rühren diese Gegenstimmen? Welche Rolle nimmt dabei unser Gewissen ein?


16. April 2021 | ab 16 Uhr

Festakt zum Jubiläum „500 Jahre Reichstag zu Worms“

Der Festakt am Freitag, 16.4., wird im Freien vor der Dreifaltigkeitskirche in Worms gestaltet, moderiert und übertragen: Livestream auf www.swr.de
www.luther-worms.de

Festakt mit Bundespräsident Frank-Walter Stein­meier, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, EKD-Ratspräsident Heinrich Bedford-StrohmModeration: Petra Gerster, ZDF-Journalistin


17. April 2021 | um 23 Uhr

Der Luther-Moment

Live, SWR-Fernsehen
Streaming, 22.35–23.35 Uhr

Multi-Media-Inszenierung, die vom SWR-Fernsehen übertragen wird. Um 23 Uhr wird die Dreifaltigkeitskirche zur größten Leinwand Deutschlands. Spannende Bilder, mitreißende Musik und prominente Live-Darsteller*innen lassen Zuschauerinnen und Zuschauer in die Zeit von 1521 eintauchen.


24. April 2021

Verleihung des Lutherpreises „Das unerschrockene Wort“

Dreifaltigkeitskirche, Marktplatz 12, 67547 Worms, Telefon 06241 23917
pfarrerdreifaltigkeitskirche-wormsde
www.worms-erleben.de

Verleihung des Lutherpreises an die drei weißrussischen Bürgerrechtlerinnennen Weronika Zepkalo, Swetlana Tichanowskaja und Maria Kolesnikowa vergeben. Die drei Frauen stehen stellvertretend für tausende von friedlich demonstrierenden Menschen, die derzeit für politische Veränderungen in Weißrussland kämpfen.


5. Mai 2021 | 20 bis 21.30 Uhr

Luther aus der Sicht jüdischer Gelehrter

Friedrichskirche, Römerstraße 78, 67547 Worms
Ev. Erwachsenenbildung, Römerstraße 76, 67547 Worms
ev.erwachsenenbildungt-onlinede

In der Schrift „Wider die Juden und ihre Lügen“ hatte Luther empfohlen, die Synagogen zu zerstören. Umso erstaunlicher sind jüdische Stimmen zu Luther, die ihn für Freiheit und Toleranz im Sinne der Auf­klärung in Anspruch nehmen.

 

 

Vorschau:

im Juni 2021

Workshop: Bildung, Reichstag und Reformation

Dekanat Frankenthal
dekanat.frankenthalevkirchepfalzde
joerg.diehlevkirchepfalzde 
Die evangelische Bewegung und die Reformation waren eine Bildungsbewegung. Der Workshop geht auf historische Spurensuche und arbeitet die Bedeutung von Bildung für das protestantische Glaubensverständnis heraus. Mit Prof. Dr. Frank, Direktor Europäische Melanchthon-Akademie, Bretten, u. a.


im Juli 2021

Lesung: Gewissen und Widerstand.

Luthertransformationen im deutschen Widerstand
„Stauffenberg – mein Großvater war kein Attentäter“ Lesung mit Sophie von Bechtolsheim


Juni/Juli 2021

Die Sieben Köpfe Martin Luthers.
Wer die Bilder beherrscht, beherrscht die Köpfe.

Bild und Karikatur in Reformationszeit und Heute
Vortrag und Workshop

Der Erfolg der Reformation ist kaum denkbar oder erklärbar ohne die Flugblätter und -schriften der Reformatoren, ohne die Holzschnitte und Karikaturen der Akteure, die weite Verbreitung fanden und wirksam wurden. Bilder sind allgegenwärtig und „Bilder sind schnelle Schüsse ins Gehirn“. Bilder tragen Information, können aber genauso „gut“ manipulieren, fälschen oder verdummen. Wir wollen die medialen Auseinandersetzung in der Reformationszeit durch Flugschriften und Karikaturen und die aktuellen Bilderwelten auf Plakaten und im Netz vergleichen und in Form eines Workshops eigene Sensibilität und Medienkompetenz erarbeiten.