Zum Inhalt springen

Vom Mitmachen und Mut machen

|   Glaube

Abendliches Glockenläuten

In Frankenthal läuten die Glocken, soweit möglich, jeden Abend um 19.30 Uhr. Sie geben die Gelegenheit, einen Moment in Stille zu verharren und an die Menschen zu denken, die einem lieb sind, die krank sind oder die in dieser schwierigen Zeit in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Pflegediensten oder für die Grundversorgung arbeiten.

Licht der Hoffnung 

Ebenso sind alle eingeladen, in dieser Zeit eine Kerze ins Fenster zu stellen. „Mit dem Glockenläuten und dem gemeinsamen Gebet wollen wir während des Kontaktverbots ein hörbares Zeichen der christlichen Gemeinschaft, des gegenseitigen Trosts und der Ermutigung in der Öffentlichkeit setzen“, so der Kirchenpräsident Christian Schad und Bischof Karlheinz Wiesemann.

Biblischer Zuspruch vor Fenster oder Gartenzaun

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“. Vielen Menschen, nicht nur mir, fehlt der Gottesdienst, die Gemeinschaft, das Gespräch nach dem Gottesdienst, die Tasse Kaffee im Foyer, sagt Dekanin Ganz-Walther. Der biblische Zuspruch, ganz persönlich am Fenster oder vor dem Gartentor, soll vorübergehend ein Ersatz dafür sein.

Termine für die Andachten können telefonisch über das Protestantische Dekanat abgesprochen werden.

Kontakt: Dekanin Sieglinde Ganz-Walther, Protestantische Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde, Telefon (06233) 8808-0

Zurück