Zum Inhalt springen

Musikalische Zeitreise: 900 Jahre Augustinerchorherrenstift

|   S2

Als eine der letzten Veranstaltungen des Jubiläumsjahres 900 Jahre Grundsteinlegung Augustinerchorherrenstift Groß-Frankenthal findet am Freitag, den 18.10.2019 eine musikalische Zeitreise von den Anfängen des Klosters bis zur Gegenwart statt. Natürlich auch wieder auf historischen Boden: In der Zwölf-Apostel-Kirche, erbaut auf den Fundamenten des Chors der ehemaligen Klosterkirche St. Maria Magdalena. Es wird spannend sein zu sehen und zu hören, wie sich die Musik in diesen 900 Jahren verändert hat.

Die musikalische Zeitreise beginnt mit einem Psalm, wie ihn damals die Mönche des Klosters fünf Mal am Tag bei ihren Gottesdiensten gesungen haben. Bezirkskantor Eckhart Mayer hat dafür den Psalm 25 ausgewählt „Nach dir, Herr, verlanget mich“, einmal weil dieser Psalm das Lebensgefühl der damaligen Mönche ausdrückt, zum anderen weil damit ein Bogen zur Moderne geschlagen wird zu Johannes Michel, der diesen Psalm fast 900 Jahre später in einer swingenden Version vertont hat, die den Abschluss bildet. Dazwischen einige mittelalterliche Gesänge wie das Magnifikat, der Lobgesang der Maria oder das Adoramus te von Giovanni Palestrina.

Den Übergang zur Beteiligung der Gemeinde bildet zur Zeit der Reformation Martin Luther mit seinen Kirchenliedern, die zwar noch auf mittelalterlichen Melodien beruhen, jedoch mit deutschem Text versehen sind.

Die Barock-Zeit bildet einen Höhepunkt der Kirchenmusik mit Heinrich Schütz (Wer will uns scheiden von der Liebe Gottes), Dietrich Buxtehude mit seinen Orgelwerken und natürlich der große Johann Sebastian Bach mit seinem Chorsätzen zu den Liedern „Befiehl du deine Wege“ und „Verleih uns Frieden gnädiglich“.

Das 19. Jahrhundert wird vertreten sein mit Chor- und Orgelmusik von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Théodore Dubois und Joseph Rheinberger.

Das 20. Jahrhundert beginnt mit Geistlichen Gesängen von Hugo Distler, ist aber dann von der neuen Kirchenmusik aus dem Spiritual und Gospelbereich geprägt, bis man mit moderner Popularmusik in der Gegenwart angekommen ist.

Es wirken mit: Ein zu diesem Anlass zusammengestellter Projektchor, der Flötenkreis der Lutherkirche und der Posaunenchor Frankenthal, Gudrun Nagel (Flöte), Eva Decker (Sopran), Daniel Heitz (Orgel)

Gesamtleitung: Eckhart Mayer

Herzliche Einladung bei freiem Eintritt zur Musikalischen Zeitreise
am 18. Oktober um 18 Uhr in der Zwölf-Apostel-Kirche.

Zurück