Home Kirchen in Frankenthal Rückschau Archiv Ökumenischer Kirchentag 2012  · 

Ökumenischer Kirchentag am 9. September 2012

1200 Besucher erleben den 2. Ökumenischen Kirchentag in Frankenthal

Button Kirchentag 2012

Ökumene hautnah erleben – das konnte man beim 2. Ökumenischen Kirchentag in Frankenthal am 9. September 2012. Bei herrlichem Sommerwetter strömten viele hundert Menschen zum Rathausplatz und in die angrenzende „Festmeile“, um das vielfältige Programm für Jung und Alt zu erleben.
Bei der feierlichen Eröffnung begrüßten Dekanin Sieglinde Ganz-Walther und Pfarrer Markus Horbach die Besucher. OB Theo Wieder erinnerte in seinem Grußwort daran, dass das Ensemble von Rathaus. Marktplatz und Kirchen, wie es in Frankenthal gegeben ist, dazu einlädt, Kultur, weltliche Macht und religiöses Leben im Gleichgewicht zu halten zum Wohl der Menschen. Als Zeichen für das Miteinander der Konfessionen flogen Friedenstauben in den Himmel, ehe die Glocken der Dreifaltigkeits- und Zwölf-Apostel-Kirche den Kirchentag einläuteten.
In der Erkenbertruine waren 18 Stände von Pfarrgemeinden und Gruppierungen aufgebaut, welche – teilweise bereits ökumenisch-gemeinsam – informierten und zu Aktionen vom Bibelquiz bis zum „Mehlfahrrad“ animierten. Es war beeindruckend, wie viel Kreativität in diesen Ständen steckte und wie viel überzeugendes christliches Leben dargestellt wurde.
Wer die Kanalstraße weiter Richtung Dathenushaus ging, konnte sich in der „Straße der Diakonie“ über sozial-caritative Einrichtungen in Frankenthal und Umgebung informieren. Diese Möglichkeit wurde ausgiebig genutzt.
Die Kleinen und die Junggebliebenen konnten beim Kinder- und Jugendprogramm in der Willy-Brandt-Anlage und auf dem Kornmarkt verweilen, sei es beim Toben auf der Hüpfgiraffe, beim Genuss von Waffeln und Crepes bei den Messdienern von St. Ludwig und Hl. Kreuz, beim Kinderschminken durch die katholischen Kindertagesstätten oder bei Stockbrot und Spielen bei den Pfadfindern. Der Renner bei den heißen Temperaturen war jedoch das aufgestellte Planschbecken und das Zielspritzen der Jugendfeuerwehr.

Zoom (141KB)

Auch in den beiden Kirchen wurde ein attraktives Programm geboten: Während es in St. Dreifaltigkeit vor allem musikalische Darbietungen gab, hielt in der Zwölf-Apostel-Kirche der Sozialethiker Pater Dr. Friedhelm Hengsbach SJ seinen vielbeachteten Vortrag „Christen sind politisch oder gar nicht – Für eine Ökumene mit Bodenhaftung“. Anschließend zeigten die „Wollläuse“ ein „Best of…“ ihres Kirchenkabaretts.
Alle, die angesichts der Hitze lieber auf dem Rathausplatz unter den Sonnenschirmen sitzen bleiben wollten, mussten sich nicht langweilen. Den ganzen Nachmittag gab es auf der Bühne ein ansprechendes Unterhaltungsprogramm, gekonnt moderiert von Birgit Baltes vom SWR und Stefan Krantz von der Kolpingsfamilie Mörsch. Der Zauberer „Tommy Morgan“, der Gospelchor des ÖGZ Pilgerpfad und die „Pälzer Kercheblueser“, um nur einige Höhepunkte zu nennen, begeisterten die Besucher.
Der Ökumenische Kirchentag wurde beendet mit dem Abschlussgottesdienst auf dem Rathausplatz, an dem rund 1200 Besucher teilnahmen. Kirchenpräsident Christian Schad und Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann sprachen über das Motto des Tages „Glauben leben – Leben teilen“. Mehrere Teilnehmer schilderten ihre Impressionen des Tages und gaben ihrer Hoffnung Ausdruck, dass die Ökumene auch bei den Kirchenleitungen sichtbare Fortschritte erzielen solle. Symbolisch teilten alle Anwesenden miteinander Brot.
Am Ende bedankten sich Dekanin Ganz-Walther und Pfarrer Horbach ganz herzlich bei all den Vielen, die durch ihr Engagement diesen Kirchentag erst möglich gemacht und so gezeigt haben, dass Christen in Frankenthal gemeinsam etwas bewegen können.

Icon Programmheft.pdf (5.6 MB)
Programmheft für den 2. Ökumenischen Kirchentag
Zoom (103KB)